Studentische Arbeiten pmd

Studentische Arbeiten am pmd

Hier finden Sie alle momentan ausgeschriebenen studentischen Arbeiten des pmds.

ADPs – Advanced Design Projects

Zielsetzung

Im Rahmen der ADPs am Fachgebiet pmd sollen möglichst interessante, aktuelle und praxisrelevante Aufgabenstellungen in realem Umfeld selbstständig bearbeitet werden. Dabei werden grundsätzlich Kooperationen mit Industrieunternehmen angestrebt und verwertbare Ergebnisse erwartet.

Durchführung des ADP

Um der anspruchsvollen Zielsetzung zu genügen, wurden die allgemeinen Richtlinien für ADPs pmd-spezifisch konkretisiert:

Teamgröße: 4 bis 8 TeilnehmerInnen

  • Dauer des ADPs: ca. 2 Monate, Bearbeitung der Aufgabenstellung bevorzugt während der Vorlesungszeit
  • Aufwand: ca. 80 bis 100 Stunden/Teilnehmer (geringe Schwankung durch unterschiedlich umfangreiche Einarbeitung in die Thematik möglich)
  • Intensive Betreuung durch einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter
  • Bearbeitung überwiegend in Darmstadt, Zusammenarbeit mit den Unternehmen hauptsächlich in Workshops vor Ort.

Voraussetzungen für die Teilnahme

Die Bewältigung der komplexen Aufgabenstellung erfordert, dass die TeilnehmerInnen Teilaufgaben selbständig und eigenverantwortlich in relativ kurzer Zeit bearbeiten. Daher müssen fundierte Kenntnisse im Fach Produktentwicklung und Erfahrung in der Bearbeitung von größeren Projekten unbedingt vorausgesetzt werden.

  • Digitale Zwillinge sowie ihre Potentiale und Risiken werden aufgrund des hohen Neuheitsgrades in industriellen und akademischen Kreisen unterschiedlich wahrgenommen. So handhaben Universitäten Digitale Zwillinge häufig als vollumfängliche Repräsentation eine Produktes, während Unternehmen den Umfang des Zwillings auf ihren Anwendungsfall beschränken. In den vergangenen Monaten wurden hierzu Experten internationaler Universitäten befragt, um die akademische Sicht zu erfassen.

    Im Rahmen dieser Arbeit soll nun die industrielle Sicht im Fokus liegen. Zu diesem Zweck ist aufbauend auf den bereits durchgeführten Experteninterviews eine Umfrage für Industrievertreter zu erstellen und durchzuführen. Die Ergebnisse der Umfrage sind statistisch auszuwerten und den Experteninterviews gegenüberzustellen.

    Betreuer/in: Michel Fett, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Am Fachgebiet wird eine Validierungsinfrastruktur für die Zustandsüberwachung von industriell genutzten Zahnradgetrieben aufgebaut. Ziel ist es, verschiedenste Messkonzepte zu entwickeln und diese auf die Eignung hinsichtlich der Diagnose und Prognose von Industriegetrieben zu testen.

    Daher sollen im Rahmen der studentischen Arbeit neu entwickelte Messkonzepte und Standardsensorik in ein 3-stufiges Zahnradgetriebe integriert, die Datenerfassung für diese Sensoren in Betrieb genommen und Validierungsversuche zum Vergleich der Messkonzepte durchgeführt werden. Dazu sind die Messkonzepte zu charakterisieren und anhand der Versuchsdaten auf die Fähigkeiten zur Zustandsüberwachung zu untersuchen.

    Betreuer/in: Yanik Koch, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • ADPs am Fachgebiet pmd

    ADPs at the Institute for Product Development and Machine Elements (pmd)

    Neben den konkret ausgeschriebenen Themen bieten wir stets eine Vielzahl weiterer Themen für ADPs an. Mögliche Themen versuchen wir dabei im persönlichen Gespräch auf die Interessen der Bearbeiter abzustimmen.

    Sprechen Sie uns bei Interesse direkt an.

ARPs – Advanced Research Projects

Zielgruppe

Das ARP ist Bestandteil des neuen Masterstudiengangs. Es richtet sich an alle Studierenden, die in den Masterstudiengängen eingeschrieben sind. Generell ist es für alle Studierenden empfehlenswert, die bald eine Masterarbeit anfertigen.

Ziel

Im Rahmen eines ARP „Theorie der Produktentwicklung“ am pmd werden wissenschaftliche Fragestellungen bearbeitet mit dem Ziel, neue Erkenntnisse zu gewinnen.

Im Unterschied zu Bachelorarbeiten, bei denen konkrete und spezielle Ergebnisse zu erarbeiten sind, sollen im ARP Erkenntnisse erarbeitet werden, die z.B. durch Ziehen von Schlussfolgerungen sowie Aufstellen und Validieren von Hypothesen gewonnen werden und einen allgemeingültigen Charakter besitzen. Die Fragestellungen sind dabei offen formuliert und von grundlegendem Charakter.

Ablauf

Die Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellung und das Gewinnen von Erkenntnissen bedürfen intensiver Diskussionen. Daher ist eine Bearbeitung in einer Gruppe von Teilnehmern förderlich, auch wenn diese unterschiedliche Fragestellungen zu einem gemeinsamen Thema bearbeiten. Ebenso ist eine enge Abstimmung von Teilnehmern und Betreuern erforderlich. Im Rahmen des ARP finden daher regelmäßige Treffen der Teilnehmer und Betreuer statt, bei denen der jeweils erreichte Stand diskutiert wird und Fragestellung bzw. Vorgehensweise ggf. konkretisiert oder angepasst werden.

Ergebnis

Die Erkenntnisse, die im Rahmen des ARP erarbeitet werden, werden in einem wissenschaftlichen Bericht zusammengefasst. Die Erkenntnisse werden in einem abschließenden Kolloquium präsentiert und kritisch diskutiert.

Themen

Die Fragestellungen der ARPs betreffen immer aktuelle Forschungsthemen des Fachgebietes, die für die Betreuer von elementarem Interesse sind.

Organisation

  • Ein ARP wird mit 6 CPs gewertet.
  • Die Dauer des ARP beträgt in der Regel 2 bis 3 Monate.
  • Die Anmeldung erfolgt persönlich im Sekretariat des pmd.
  • Die Treffen erfolgen zu abgestimmten Terminen, in der Regel in wöchentlichem Rhythmus.
  • Die Note ergibt sich aus der Beurteilung der Bearbeitung der Aufgabe, des Berichts und der Präsentation der Qualität der gewonnen Erkenntnisse.
  • Bachelorthesis, Advanced Design Project (ADP), Advanced Research Project (ARP)

    Digitale Zwillinge sowie ihre Potentiale und Risiken werden aufgrund des hohen Neuheitsgrades in industriellen und akademischen Kreisen unterschiedlich wahrgenommen. So handhaben Universitäten Digitale Zwillinge häufig als vollumfängliche Repräsentation eine Produktes, während Unternehmen den Umfang des Zwillings auf ihren Anwendungsfall beschränken. In den vergangenen Monaten wurden hierzu Experten internationaler Universitäten befragt, um die akademische Sicht zu erfassen.

    Im Rahmen dieser Arbeit soll nun die industrielle Sicht im Fokus liegen. Zu diesem Zweck ist aufbauend auf den bereits durchgeführten Experteninterviews eine Umfrage für Industrievertreter zu erstellen und durchzuführen. Die Ergebnisse der Umfrage sind statistisch auszuwerten und den Experteninterviews gegenüberzustellen.

    Betreuer/in: Michel Fett, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorthesis, Advanced Research Project (ARP)

    Digitale Zwillinge nutzen die Sensordaten von in das physische Produkt integrierten Sensoren. Diese Sensoren müssen einerseits in Einklang mit dem Digitalen Zwilling und dem angestrebten Anwendungsfall ausgewählt werden und andererseits keine Unverträglichkeiten zum physischen Produkt aufweisen.

    Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Auswahl und Integration geeigneter Sensorik im Kontext Digitaler Zwillinge. Hierfür ist unter anderem der Stand der Forschung zu bestehenden Vorgehensmodellen zu analysieren und in Einklang mit den verschiedenen Anwendungsfällen Digitaler Zwillinge zu bringen. Die Ergebnisse sollen in ein modellhaftes Vorgehen überführt werden, welches im Stande sein soll, auch neue Trends wie Machine Learning und neuartige Sensorik abzubilden.

    Betreuer/in: Michel Fett, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • ARPs am Fachgebiet pmd

    ARPs at the Institute for Product Development and Machine Elements (pmd)

    Advanced Research Project (ARP)

    Neben den konkret ausgeschriebenen Themen bieten wir stets eine Vielzahl weiterer Themen für ARPs an. Mögliche Themen versuchen wir dabei im persönlichen Gespräch auf die Interessen der Bearbeiter abzustimmen.

    Sprechen Sie uns bei Interesse direkt an.

  • Bachelorthesis, Advanced Design Project (ADP), Advanced Research Project (ARP)

    Digitale Zwillinge sowie ihre Potentiale und Risiken werden aufgrund des hohen Neuheitsgrades in industriellen und akademischen Kreisen unterschiedlich wahrgenommen. So handhaben Universitäten Digitale Zwillinge häufig als vollumfängliche Repräsentation eine Produktes, während Unternehmen den Umfang des Zwillings auf ihren Anwendungsfall beschränken. In den vergangenen Monaten wurden hierzu Experten internationaler Universitäten befragt, um die akademische Sicht zu erfassen.

    Im Rahmen dieser Arbeit soll nun die industrielle Sicht im Fokus liegen. Zu diesem Zweck ist aufbauend auf den bereits durchgeführten Experteninterviews eine Umfrage für Industrievertreter zu erstellen und durchzuführen. Die Ergebnisse der Umfrage sind statistisch auszuwerten und den Experteninterviews gegenüberzustellen.

    Betreuer/in: Michel Fett, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Masterthesis, Advanced Design Project (ADP)

    Am Fachgebiet wird eine Validierungsinfrastruktur für die Zustandsüberwachung von industriell genutzten Zahnradgetrieben aufgebaut. Ziel ist es, verschiedenste Messkonzepte zu entwickeln und diese auf die Eignung hinsichtlich der Diagnose und Prognose von Industriegetrieben zu testen.

    Daher sollen im Rahmen der studentischen Arbeit neu entwickelte Messkonzepte und Standardsensorik in ein 3-stufiges Zahnradgetriebe integriert, die Datenerfassung für diese Sensoren in Betrieb genommen und Validierungsversuche zum Vergleich der Messkonzepte durchgeführt werden. Dazu sind die Messkonzepte zu charakterisieren und anhand der Versuchsdaten auf die Fähigkeiten zur Zustandsüberwachung zu untersuchen.

    Betreuer/in: Yanik Koch, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Masterthesis, Bachelorthesis

    Im Rahmen von Industrie 4.0 gewinnt die Integration sensorischer Funktionen in technische Systeme immer mehr an Bedeutung. Um die Qualität der durch die sensorische Funktion gelieferten Daten bereits frühzeitig in der Entwicklung sicherstellen zu können, müssen kritische Störgrößen identifiziert und berücksichtigt werden. Insbesondere die Berücksichtigung kritischer Störgrößen erfolgt bis dato allerdings rein erfahrungsbasiert und wird nur unzureichend methodisch unterstützt.

    Vor diesem Hintergrund soll im Rahmen dieser Arbeit ein Vorgehensmodell entwickelt werden, welches die systematische Ableitung und Bewertung von Maßnahmen zur Berücksichtigung kritischer Störgrößen ermöglicht.

    Betreuer/in: Peter Welzbacher, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorthesis, Advanced Research Project (ARP)

    Digitale Zwillinge nutzen die Sensordaten von in das physische Produkt integrierten Sensoren. Diese Sensoren müssen einerseits in Einklang mit dem Digitalen Zwilling und dem angestrebten Anwendungsfall ausgewählt werden und andererseits keine Unverträglichkeiten zum physischen Produkt aufweisen.

    Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Auswahl und Integration geeigneter Sensorik im Kontext Digitaler Zwillinge. Hierfür ist unter anderem der Stand der Forschung zu bestehenden Vorgehensmodellen zu analysieren und in Einklang mit den verschiedenen Anwendungsfällen Digitaler Zwillinge zu bringen. Die Ergebnisse sollen in ein modellhaftes Vorgehen überführt werden, welches im Stande sein soll, auch neue Trends wie Machine Learning und neuartige Sensorik abzubilden.

    Betreuer/in: Michel Fett, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Masterthesis, Bachelorthesis

    Die sensorische Erweiterung technischer Systeme ermöglicht eine flächendeckende Digitalisierung von Produkten und Prozessen. Hierfür bietet sich die Integration sensorischer Funktionen in Maschinenelemente an. Die dabei entstehenden Messsignale können neben funkbasierten Lösungen auch über die im Getriebe vorhandenen Maschinenelemente zu einer externen Auswerteeinheit geleitet werden.

    Ziel dieser Arbeit ist es, die Signalübertragung über Maschinenelemente im Getriebe zu untersuchen. Hierfür soll das Getriebe zunächst systematisch charakterisiert und anschließend in einem elektrischen Gesamtmodell zusammengefasst werden.

    Betreuer/in: Maximilian Hausmann, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Masterthesis, Bachelorthesis

    Die Integration sensorischer Funktionen in Maschinenelemente führt zu der Notwendigkeit, Bauraum in den Maschinenelementen zu schaffen. Die dabei entstehenden Auswirkungen auf Festigkeiten und Steifigkeiten gilt es für eine Verwendung der neu entwickelten Systeme zu prüfen und entweder zu kompensieren oder in der Auslegung zu berücksichtigen.

    Betreuer/in: Richard Breimann, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Studentische Arbeiten am Fachgebiet pmd

    Theses at the Institute for Product Development and Machine Elements (pmd)

    Masterthesis, Bachelorthesis, Diplomarbeit, Studienarbeit (Diplom)

    Neben den konkret ausgeschriebenen Arbeiten bieten wir stets eine Vielzahl weiterer Themen für studentische Arbeiten an. Mögliche Themen versuchen wir dabei im persönlichen Gespräch auf die Interessen der Bearbeiter abzustimmen.

    Sprechen Sie uns bei Interesse direkt an.