Webseite des Fachgebiets pmd

Dies ist die Startseite des Instituts für Produktentwicklung und Maschinenelemente. Hier finden Sie weitere Informationen rund um das Institut, Studium, Forschung und Karriere.

Prof. Dr.-Ing. Eckhard Kirchner

Die Infrastruktur, die wir am Fachgebiet kontinuierlich aufbauen, orientiert sich am Forschungsbedarf der Arbeitsbereiche. Dabei ist es unser Ziel, neue Effekte messtechnisch nachweisen zu können und bei Funktionsversuchen aus verlässlichen und reproduzierbaren Messergebnissen wissenschaftlich fundierte Aussagen ableiten zu können. Um die Funktionsfähigkeit und Praxistauglichkeit insbesondere mechatronischer Maschinenelemente nachweisen zu können, investieren wir weiter in die notwendige Prüftechnik, um auch Aussagen über Ermüdungs- und Verschleißeinflüsse machen zu können.

Über das pmd – Infrastruktur

Das pmd befindet sich seit dem Umzug aus dem Campus Stadtmitte im September 2017 im zweiten Stock des Maschinebaugebäudes (L1|01) am Campus Lichtwiese. Des Weiteren verfügt das Institut zur Erprobung und experimentellen Absicherung der Forschungsergebnisse im 2017 eröffneten Gerhard-Pahl-Zentrum (L1|10) über eine Versuchsfläche von etwa 400 m² mit schwingungsentkoppelten Fundamenten und einer Anschlussleistung von bis zu 350 kW. Außerdem befinden sich im GPZ noch eine Werkstatt mit 16 Arbeitsplätzen zur Durchführung von Tutorien sowie ein Schulungsraum mit bis zu 48 Sitzplätzen.

Mitgliedschaften

Das pmd ist Mitglied in verschiedenen Forschungs- und Industriekreisen. Hier finden Sie einige Beispiele.

Über das pmd – Ausrichtung

Mit dem Umzug an die Lichtwiese erfolgte auch eine inhaltliche Anpassung der Forschungsthemen. So sollen zukunftsweisende Maschinenelemente entwickelt werden, welche für auf Industrie 4.0 ausgerichtete smarte Produkte bzw. smarte Produktionsanlagen benötigt werden. Außerdem hat sich die additive Fertigung von Produkten, welche neuartige Gestaltungsmöglichkeiten bietet als weiterer Forschungsbereich herauskristallisiert. Die Produkte und intelligenten Maschinenelemente können direkt im Versuchsfeld des Instituts erprobt und die Forschungsansätze validiert werden. Des Weiteren erfolgen einige geförderte Forschungsvorhaben in enger Zusammenarbeit mit Industriepartnern, um an industriell eingesetzten Produkten zu forschen und umgesetzte Forschungsvorhaben praxisnah validieren zu können.

Über das pmd – Historie

Das Institut Produktentwicklung und Maschinenelemente (pmd) wurde 1964 unter dem Namen Maschinenelemente und Konstruktionslehre gegründet und bis 1990 von Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E. h. Dr. h. c. mult. Gerhard Pahl geleitet. Ab 1990 unterstand das Institut Prof. Dr. h.c. Dr. h.c. Dr.-Ing. Herbert Birkhofer, welcher 2011 von Prof. Dr.-Ing. Andrea Bohn abgelöst wurde. In diesem Zeitraum erfolgte auch die Umbenennung in das Institut Produktentwicklung und Maschinenelemente. Nach dem Ausscheiden von Prof. Bohn wurde das Institut im Zeitraum 2012-2016 von Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Peter Groche kommissarisch geführt. Seit 2016 befindet sich das Institut unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Eckhard Kirchner.