Home

PMD Header Kugeln

Welcome to the homepage of the institute pmd

Dear readers of this page,

I would like to welcome you to our homepage. These pages are intended to give you an overview of our courses and our research topics. In both areas we work together with industry if possible, but are not allowed to publish some of it. In the field of teaching a lot has changed in the last semesters, please be curious and approach me and my team! The same applies to our research – we look forward to your comments, let yourself be inspired by the topics!

Kind regards

Prof. Dr.-Ing. Eckhard Kirchner and the whole pmd team

News from our institute

  • 2019/03/20

    Windkrafträder durch 3D-Druck – Interdisziplinäre Lehrveranstaltung über additive Fertigung

    Mit dem Projektseminar/Tutorium „Design for Additive Manufacturing“ bieten vier Fachgebiete für Studierende die Möglichkeit eines umfassenden Einblickes in die 3D-Drucktechnik. Erstmals im Wintersemester 2018/19 experimentierten die Studierenden mit additiver Fertigungstechnologie und evaluierten technische und ökonomische Chancen und Risiken.

  • 2019/03/14

    Entega Funds fördert Entwicklung von Innovation am pmd

    Der Antrag des pmd zur Förderung der Weiterentwicklung der Idee „HCP Sense“ zur Messung der elektrischen Lagerimpedanz als Schlüssel zur Bestimmung der Lagerlasten wurde vom Entscheidungsgremium zur Förderung ausgewählt. Die Freude der beiden Treiber der Initiative, den Herren M.Sc. Georg Martin und M.Sc. Tobias Schirra, und des ganzen pmd ist groß.

    Die Idee hinter HCP Sense entstand im Rahmen des Aufbaus der Arbeitsgruppe Smart Bearings am pmd; die Effekte sind aus der Literatur bekannt, werden aber aufgrund der Unsicherheit der Messwerte bisher noch nicht sensorisch genutzt. Die Übertragung von Konzepten aus der Grundlagenforschung des SFB 805 (www.sfb805.tu-darmstadt.de) in den Bereich der elektrischen Messtechnik soll nun die Nutzung dieses sensorischen Effekts ermöglichen.

    Georg Martin, Tobias Schirra und Eckhard Kirchner

  • 2019/03/13

    Exkursion zu SEW Eurodrive in Bruchsal

    Auf Anregung von SEW Eurodrive fand am 31. Januar eine Exkursion für die interessierten Studierenden der Lehrveranstaltungen Innovative Maschinenelemente I (IM I) und Werkzeuge und Methoden der Produktentwicklung (WMPE) nach Bruchsal statt. Am Vormittag wurden das Unternehmen SEW und wichtige Fragestellungen der Entwicklung hoch innovativer und leistungsfähiger Antriebs- und Getriebelösungen präsentiert, am Nachmittag fanden Führungen durch Versuchsbereichs und das Großgetriebewerk statt.

  • 2019/02/04

    Verstärkung des pmd-Teams durch Herrn Johannes Geis, M.Sc.

    Herr Johannes Geis hat am 1.12.2018 seine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am pmd aufgenommen, Herr Geis verstärkt den Arbeitsbereich Design for Additive Manufacturing. Im Rahmen seiner Masterthesis hat er sich mit einem Konzept für pulverbasierte additive Fertigungsverfahren zur Integration von Einlegeteilen beschäftigt, die in Zusammenarbeit mit einem führenden Maschinenhersteller am pmd durchgeführt wurde. Alle Mitarbeiter des Fachgebiets heißen Herrn Geis ganz herzlich willkommen als neuen Kollegen!

  • 2018/11/02

    Erfolgreicher Abschluss des Tutoriums „Maschinenelemente im Fahrzeuggetriebe“

    Das Tutorium Maschinenelemente im Fahrzeuggetriebe fand auch in diesem Jahr wieder statt und wurde von den Studierenden positiv angenommen. Während des Tutoriums wurden in diesem Jahr neben den Handschaltgetrieben erstmal die von GKN ePowertrain zur Verfügung gestellten Hinterachsgetriebe analysiert. Die Getriebe sind Bestandteil von GKN´s Gen II eAxle und kommen im BMW Active Tourer 225xe zum Einsatz. Durch die Analyse der Getriebe erhielten die Studierenden einen Einblick in die Entwicklung von Getrieben und die unterschiedlichen Möglichkeiten, gewisse Funktionen zu realisieren. Der Vergleich der Handschaltgetriebe und des Hinterachsgetriebes förderte zudem das Verständnis der unterschiedlichen und in Zukunft immer wichtiger werdenden Anforderungen an die Getriebe der Elektromobilität.

    An dieser Stellen und vor allem im Namen der Studierenden bedanken wir uns bei GKN ePowertrain, insbesondere bei Herrn Dr.-Ing. Rainer Link und dessen Mitarbeitern, für die Unterstützung im Bereich des Hinterachsgetriebes.

    Ebenso gilt unser Dank Herrn Konrad Lory der Firma Hoerbiger, der uns im Bereich der Synchronisierung unterstützte und den Studierenden wertvollen Einblick in die Funktionsweise und die Entwicklung von Synchronisierungen gegeben hat.

    Auch bedanken wir uns bei Herrn Ralf Karrer, der den Studierenden über zwei Tage hinweg als ehemaliger Mitarbeiter der Firma Opel einen lebhaften Einblick in den Entwicklungsprozess der Handschaltgetriebe lieferte.

    Stefan Schork und Eckhard Kirchner